LVS-Checkpoint

Safety first

Wie funktioniert ein LVS-Checkpoint?

Wie funktioniert eigentlich ein LVS-Checkpoint? Überprüfungsstellen für Lawinenpiepser gibt es bereits in vielen Ski- und Freeridegebieten. Diese Geräte stellen eine sehr wichtige Schnittstelle zwischen der normalen, gesicherten Piste und freiem Skigelände dar. An diesen Checkpoints kann die korrekte Sendefunktion eines Piepsers überprüft werden.

Als erstes muss man seinen Lawinenpiepser auf "Senden" einstellen und anschließend in einem Abstand von ein bis zwei Metern Entfernung am Checkpoint vorbei gehen. Wenn das Lawinensuchgerät korrekt funktioniert, beginnt eine grüne Signallampe am Checkpoint zu blinken und gleichzeitig ertönt ein akustisches Sendesignal aus dem Lautsprecher. Mit dem hör- und sichtbaren Ergebnis ist der Check auch schon wieder vorbei und das Gerät sollte funktionstüchtig sein.

Sollte kein Signal ertönen sollten in einem ersten Schritt die Batterien gecheckt werden. Eventuell hat sich eine Batterie entladen. Beachten Sie unbedingt, dass Sie alle Batterien wechseln, sollte auch nur eine leer sein. Anschließend kann die Überprüfung von Neuem gestartet werden. Funktioniert der Check wieder nicht, sollte auf die Fahrt ins freie Gelände verzichtet werden und eine Überprüfung in einer Service-Stelle durchgeführt werden.

LVS-Checkpoint Ortovox LVS-Checkpoint Alpenverein
Jetzt kaufen

Listen-Preis: EUR 23,95

Preis ab: EUR 20,00

PIEPS Tragesystem Classic für DSP, DSP Tour und Freeride